Skischule am Arber  /  AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)


1. Allgemeines


Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Angebote, Lieferungen und Leistungen der Eisensteiner Skischule, Hauptstraße 39, 94252 Bayerisch Eisenstein – Inhaber Herbert und Jürgen Pöschl (nachfolgend Anbieter genannt) und einem Kunden, im Zusammenhang mit der Vermietung von Gegenständen (nachfolgend Mietobjekt genannt) und/oder Buchung von Ski/Langlauf/Snowboard-Kursen

Der Vertrag kommt zustande mit der Skischule Pöschl GbR, Herbert Pöschl und Jürgen Pöschl, Hauptstraße 39, 94252 Bayerisch Eisenstein.

 

Die europäische Online-Streitbeilegungsplattform („OS-Plattform“) wird nach Bereitstellung durch die EU-Kommission über das Portal „Ihr Europa“ (http://europa.eu/youreurope/citizens/index_de.htm) zugänglich sein.

 

Sofern in diesen AGB von "Verbrauchern" die Rede ist, sind dies natürliche Personen, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließen, das überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

"Unternehmer" sind dagegen natürliche oder juristische Personen oder rechtsfähige Personengesellschaften, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit handeln.

"Kunden" im Sinne dieser AGB sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer.

Werden als Fristen Werktage angegeben, so verstehen sich darunter alle Wochentage mit Ausnahme von Samstagen, Sonntagen und gesetzlichen Feiertagen.

2. Preise

Alle Preise verstehen sich inkl. der jeweils geltenden gesetzlichen Umsatzsteuer und sonstiger Preisbestandteile.
 
Bei Zahlung durch Vorkasse hat der Zahlungseingang unverzüglich, längstens, binnen 5 Banktagen nach Vertragsabschluss zu erfolgen. Geht der Zahlbetrag nicht innerhalb der vorgenannten Frist ein, so hat der Anbieter das Recht vom Vertrag zurückzutreten. Der Rücktritt kann per e-Mail erklärt werden.

3. Widerrufsrecht bei Fernabsatzgeschäften


Widerrufsbelehrung

 

Widerrufsrecht

 

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

 

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

 

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Skischule Pöschl GbR - Herbert Pöschl und Jürgen Pöschl, Hauptstraße 39, 94252 Bayerisch Eisenstein, Deutschland, Telefon: 09925-903017, Telefax: 09925-903018, E-Mail: info@eisensteiner-skischule.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Sie können das Muster-Widerrufsformular oder eine andere eindeutige Erklärung auch auf unserer Webseite [http://www.skischule-am-arber.de/kontakt/kontaktformular/] elektronisch ausfüllen und übermitteln. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, so werden wir Ihnen unverzüglich (z. B. per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln.

 

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

 

Folgen des Widerrufs

 

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

 

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

 

4. Datenschutz

Die Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen über den Datenschutz und die Datensicherheit sind für uns selbstverständlich. Näheres finden Sie auch im Bereich Datenschutzerklärung, welche hiermit ausdrücklich einbezogen wird.

Der Anbieter erhebt, verarbeitet und nutzt personenbezogene Daten aus einem Vertrag lediglich zum Zwecke der Vertragsabwicklung.

Der Anbieter weist gemäß § 33 Abs. 1 des Bundesdatenschutzgesetzes darauf hin, dass er die Stammdaten des Kunden in maschinenlesbarer Form und für Aufgaben, die sich aus dem Vertrag ergeben, maschinell verarbeitet. Der Kunde erteilt hiermit seine ausdrückliche Zustimmung zur elektronischen automatisierten Verarbeitung der vom Anbieter im Rahmen vertraglicher Beziehungen bekannt gewordenen und zur Auftragsabwicklung notwendigen Daten.

Der Vertragstext der Bestellung wird beim Anbieter gespeichert. Die Bestelldaten und AGB können vom Kunden durch die Tastenkombination Strg-P ausgedruckt werden und durch die Tastenkombination Strg-S beim Kunden gespeichert werden. Die konkreten Bestelldaten werden dem Kunden zusätzlich per E-Mail an dessen bei der Bestellung angegebene e-Mail Adresse zugesendet. Der Kunde kann die Allgemeinen Vertragsbedingungen jederzeit auf dieser Seite einsehen und bei ihm speichern.

5. Geltendes Recht / Gerichtsstand / Sonstiges

Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, oder im Inland ohne Gerichtsstand, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag, der Firmensitz des Anbieters. Der Anbieter ist darüber hinaus berechtigt, den Kunden auch an seinem allgemeinen Gerichtsstand zu verklagen.

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Bestimmungen zum einheitlichen UN-Kaufrecht über den Kauf beweglicher Sachen (CISG). Bei Verbrauchern,  gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

Vertragssprache ist deutsch.

Ergänzende Bedingungen für die Miete von Ausrüstungsgegenständen

1. Zustandekommen eines Mietvertrags für Ausrüstungsgegenstände über den Online-Shop

Der Kunde kann im Onlineshop Mietgegenstände in den Warenkorb legen. Der Kunde wählt dann einen Startzeitpunkt, ab dem er das Mietobjekt mieten will sowie die Mietdauer in Tagen. Nach Eingabe seiner persönlichen Daten hat der Kunde vor Abgabe eines Angebots nochmals die Möglichkeit seine Bestellung, sowie die Kosten zu überprüfen. Der Kunde hat jederzeit die Möglichkeit durch Anklicken des Buttons „Zurück“ seine Bestellung zu korrigieren oder zu löschen.

Durch Anklicken des Buttons "Zahlungspflichtig bestellen" gibt der Kunde ein verbindliches Angebot zur Miete der im Warenkorb enthaltenen Mietobjekte ab. Nach Eingang dieses Angebots beim Anbieter erhält der Kunde umgehend eine automatisierte Eingangsbestätigung per e-Mail. Diese Eingangsbestätigung stellt noch keine Annahme des Vertrags dar. Eine Annahme des Vertrags kommt erst mit gesonderter Zusendung der Rechnung, Aufforderung zur Zahlung per PayPal, oder Auftragsbestätigung per e-Mail an den Kunden, oder mit Lieferung/Zurverfügungstellung des Mietobjekts zustande.

2. Mietobjekt

Die Mietobjekte sind der Webseite des Anbieters oder der Bestellliste zu entnehmen. Die vorgenommenen Beschreibungen sind nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Maße und Angaben sind ca. Werte / Maße und stellen keine zugesicherte Eigenschaft dar.
Bilddarstellungen stellen ein Mietobjekt nur in beispielhafter Form dar. Der tatsächliche Anspruch des Kunden besteht nur für einen artgleichen oder gleichwertigen Artikel, sofern nichts anderes ausdrücklich vereinbart ist.
Die zur Miete bestimmten Objekte sind teils gebraucht.

3. Mietpreis

Der Mietpreis der jeweiligen Mietobjekte bemisst sich grundsätzlich nach der Preisliste in der jeweils gültigen Fassung, sofern nicht ausdrücklich ein individuelles schriftliches Angebot vom Anbieter erstellt wurde. Der Mietpreis wird pro angefangenen Kalendertag berechnet.
Die Mietpreise verstehen sich ab dem Lager des Anbieters ohne Transport.

4. Mietzeit

Als vertragliche Mietzeit gilt ausschließlich die vereinbarte Zeit - im Zweifel ein Tag. Die Mietzeit beginnt mit dem von Kunden gewünschten Startzeitpunkt des Mietverhältnisses, bzw. frühestens mit Abholung des Mietobjekts und endet mit der ordnungsgemäßen Rückgabe des Mietgegenstands beim Anbieter.

Die Mietzeit bleibt auch bestehen bei schlechter Witterung oder anderer Gründe, auf die der Anbieter keinen Einfluss hat, wie Sperrung von Pisten oder Bahnen, Schneemangel, etc.

Für eine Verlängerung der vereinbarten Mietzeit, ist die schriftliche Zustimmung des Anbieters erforderlich, die mindestens 8 Stunden vor Ablauf der Mietzeit auf Kosten des Kunden eingeholt werden muss.
Der Anbieter hat nach Ablauf der vertraglichen Mietzeit das Recht, die zusätzlich angefallene Zeit entsprechend der Preisliste abzurechnen. Eine Geltendmachung weiteren Schadens bleibt vorbehalten.

Einer Verlängerung des Mietvertrags durch Vorenthaltung / Inbesitzhaltung wird ausdrücklich widersprochen.

5. Stornierung


Unabhängig von seinem Widerrufsrecht hat der Kunde nachfolgende Möglichkeiten der Stornierung:

Eine kostenfreie Stornierung des Auftrages ist bis zu 5 Tagen vor der vereinbarten Übergabe bzw. Miettermin möglich. Bei einer Stornierung bis einem Tag vor dem vereinbarten Liefertermin, fallen 50% des vereinbarten Mietpreises, danach der volle Mietpreis an. Von den anfallenden Gebühren werden Einkünfte aus anderweitiger Vermietung und ersparte Aufwendungen abgezogen.

Bereits vorausbezahlte Mietkosten und eventuelle Versicherungskosten werden bei einer Stornierung nach Mitteilung der Bankdaten innerhalb von 7 Banktagen an den Kunden auf dessen Konto überwiesen.

Bei Überweisungen außerhalb von Deutschland gehen eventuelle Bankspesen zu Lasten des Kunden.

6. Rückgabe, Bruch und Verlust

Der Kunde trägt die Verantwortung für gemietete Gegenstände ab Übernahme bis zur Rückgabe.
Eine Rückgabe kann nur zu den üblichen Geschäftszeiten des Anbieters täglich zwischen 08:30 - 18:00 Uhr erfolgen.
Der Kunde verpflichtet sich, die gemieteten Gegenstände pfleglich zu behandeln und in einwandfreiem Zustand zurückzubringen.
Eine Rücknahme erfolgt grundsätzlich unter dem Vorbehalt der Vollständigkeit und Unversehrtheit. Nach Wahl des Anbieters kann das Mietobjekt ersetzt oder repariert werden, je nachdem was für den Kunden gemessen am Wiederbeschaffungswert laut Preisliste günstiger ist. Des Weiteren trägt der Kunde bei Verlust oder Beschädigung die Mietkosten bis zur Wiederbeschaffung bzw. Reparatur.
Der Kunde hat bei Buchung die Möglichkeit eine Versicherung für Beschädigungen des Mietobjekts abzuschließen. Wählt der Kunde diese zusätzliche kostenpflichtige Option wird eine fahrlässige Beschädigung der versicherten Mietgegenstände durch diesen Versicherungsschutz abgedeckt. Die Versicherung beinhaltet nicht einen Ausschuss der Haftung des Kunden bei vorsätzlicher Beschädigung der Mietgegenstände, oder bei Diebstahl der Mietgegenstände – hierfür ist der Kunde, unabhängig von der Wahl der Versicherungsoption des Anbieters, selbst verantwortlich.

7. Gefahrübergang

Ort des Gefahr- und Haftungsübergangs ist stets am jeweiligen Lager des Anbieters. Der Anbieter garantiert, dass das Mietobjekt bei Gefahrübergang auf den Kunden in einwandfreiem Zustand ist. Der Kunde bestätigt dies mit einwendungsfreier Übernahme.
Der Kunde hat den Anbieter unverzüglich zu informieren, wenn das Mietobjekt bei Anlieferung / Übergabe nicht vollständig oder beschädigt ist.

8. Haftung des Kunden


Wintersport und Bergsport sind mit Risiken behaftet. Für unsachgemäße Anwendung des Mietobjekts übernimmt der Anbieter keine Haftung.

Für Schäden an Personen und Eigentum Dritter, die zum Beispiel durch die Verwendung des Mietobjekts des Anbieters oder anderweitig durch den Kunden verursacht werden haftet der Kunde. Eine Versicherung hierfür seitens des Anbieters besteht nicht – insofern wird dem Kunden angeraten, eine private Haftpflichtversicherung abzuschließen, die auch das Risiko aus der Verwendung gemieteter Dinge deckt.

Die Haftung des Anbieters für Schäden wird grundsätzlich ausgeschlossen. Das gilt nicht für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Anbieters beruhen, sowie für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Anbieters beruhen, sowie im Falle einer zwingenden gesetzlichen Haftung des Anbieters, z.B. nach Produkthaftungsgesetz.

9. Mängelhaftung

Eine Haftung des Anbieters ist grundsätzlich ausgeschlossen im Falle von anfänglich vorhandenen Mängeln der Mietsache, wenn die Mängel trotz Erkennbarkeit nicht angezeigt worden sind oder im Falle von höherer Gewalt (technische Störungen, behördliche Anordnung, Naturkatastrophen). Im Falle von Vorsatz und grober Fahrlässigkeit, auch seiner Vertreter und Erfüllungsgehilfen, haftet der Verwender gemäß den gesetzlichen Bestimmungen. Die Haftung wird mit Ausnahme der Haftung für Vorsatz auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt. Eine weitergehende Haftung des Anbieters ist ausgeschlossen.
Die Haftung wegen Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder nach zwingenden gesetzlichen Gründen, wie z.B. nach Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.

Der Mieter stellt den Anbieter von Ansprüchen Dritter wegen Schäden aus der Benutzung des Mietobjekts frei.

10. Pflichten des Mieters

Alle Mietobjekte stehen im Eigentum des Anbieters. Der Kunde ist verpflichtet die überlassenen Sachen pfleglich und ordnungsgemäß zu behandeln und sie gegebenenfalls bewachen zu lassen. Er hat Gebrauchs-, Wartungs- und Pflegehinweise einzuhalten.
Treten während der Mietzeit Reparaturen oder Mängel am Vermietungsgegenstand auf, ist der Kunde verpflichtet, unverzüglich den Anbieter zur Reparatur und/oder Mängelbeseitigung aufzusuchen.

Eine Überlassung des Mietobjekts an Dritte, Weitervermietung, Belastung finanzieller Art oder Verbringung außerhalb der Bundesrepublik Deutschland ist untersagt.

11. Zahlungsmöglichkeiten und Zahlungsbedingungen

Der Mietpreis kann bei einer Buchung im Onlineshop per Vorkasse oder Paypal bezahlt werden.
Bei Abschluss des Mietvertrags vor Ort beim Vermieter ist der Mietpreis bei Übernahme des Mietobjekts sofort in bar fällig. Eine Zahlung mit EC-Karte oder Kreditkarte wird nur erfüllungshalber angenommen. Bei Zahlung in ausländischer Währung gehen ein etwaiger Kursverlust und Einlösungsspesen zu Lasten des Mieters.
Eine Aufrechnung mit Gegenforderungen des Mieters ist nur mit unstreitigen oder titulierten Ansprüchen möglich.


Ergänzende Bedingungen für Buchung von Kursen

1. Zustandekommen eines Vertrags zur Buchung von Ski/Langlauf/Snowboard-Kurse über den Online-Shop

Der Kunde kann im Onlineshop Kurse in den Warenkorb legen, die er beim Anbieter buchen möchte. Der Kunde wählt dann einen Startzeitpunkt, an dem er den Kurs besuchen will und die Dauer des Kurses in Tagen. Nach Eingabe einer persönlichen Daten kann er vor Abgabe eines Angebots nochmals seine Bestellung sowie die Kosten überprüfen. Der Kunde hat jederzeit die Möglichkeit durch Anklicken des Buttons „Zurück“ seine Bestellung zu korrigieren.

Durch Anklicken des Buttons "Zahlungspflichtig bestellen" gibt der Kunde ein verbindliches Angebot zur Buchung eines Ski/Langlauf/Snowboardkurses für den vom Kunden gewählten Zeitraum ab. Nach Eingang dieses Angebots beim Anbieter erhält der Kunde umgehend eine automatisierte Eingangsbestätigung per e-Mail. Diese Eingangsbestätigung stellt noch keine Annahme des Vertrags dar. Eine Annahme des Vertrags kommt erst mit gesonderter Zusendung der Rechnung, oder Auftragsbestätigung per e-Mail an den Kunden, spätestens mit Beginn des gebuchten Kurses, zustande.

2. Kursbeitrag

Der Kursbeitrag des jeweiligen Kurses bemisst sich grundsätzlich nach der Preisliste in der jeweils gültigen Fassung, sofern nicht ausdrücklich ein individuelles schriftliches Angebot vom Anbieter erstellt wurde. Der Kursbeitrag wird pro angefangenen Kalendertag und pro Person berechnet.

3. Zahlungsmöglichkeiten und Zahlungsbedingungen

Der Kursbeitrag kann bei einer Buchung im Onlineshop per Vorkasse oder PayPal bezahlt werden.
Bei Abschluss des Kurses vor Ort beim Anbieter ist der Kursbeitrag sofort in bar fällig. Eine Zahlung mit EC-Karte oder Kreditkarte wird nur erfüllungshalber angenommen. Bei Zahlung in ausländischer Währung gehen ein etwaiger Kursverlust und Einlösungsspesen zu Lasten des Mieters.

4. Stornierung


Unabhängig von seinem Widerrufsrecht hat der Kunde nachfolgende Möglichkeiten der Stornierung:

Eine kostenfreie Stornierung des Auftrages ist bis zu 5 Tagen vor Beginn des Kurses möglich. Bei einer Stornierung bis einem Tag vor Kurstermin, fallen 50% des vereinbarten Kursbeitrags an.

Bereits vorausbezahlte Kurskosten werden bei einer Stornierung nach Mitteilung der Bankdaten innerhalb von 7 Banktagen an den Kunden auf dessen Konto überwiesen.

Bei Überweisungen außerhalb von Deutschland gehen eventuelle Bankspesen zu Lasten des Kunden.

Stand 13.06.14